access_time 29. März 2019 placeSan Pedro La Laguna, Guatemala local_offer Weltreise

10 interessante Fakten über den Atitlán See

Janine Eine Woche verbrachten wir am Atitlán See in San Pedro La Laguna. Uns sind in dieser Woche einige Sachen aufgefallen, die in diesem Ort besonders sind. Diese interessanten Fakten haben wir nun über die Stadt San Pedro La Laguna in Guatemala gesammelt. In San Pedro regieren Hunde, Katzen, Tuk Tuks. Und ab und an gibt es mal ein Feuerwerk: morgens, mittags, abends. Schon mal mit Polizeieskorte auf einen Vulkan gewandert? Wir liefern 10 interessante Fakten über den Ort.

Fakt #1: Hunde regieren die Stadt

In allen Gassen und Straßen liegen sie entweder am Rand oder mitten auf dem Weg herum: Hunde. Es sind einzelne Hunde oder aber auch kleinere Rudel von Hunden.

Dabei sind die Hunde keine verfilzten Streuner, sondern teilweise sogar Rassehunde. Viele tragen ein Halsband. Sie haben also einen Besitzer, auch wenn sich die Hunde über die ganze Stadt frei bewegen können.

In einer Bar lagen gleich zehn Hunde unter den Tischen herum. Sobald das Essen an den Tisch gebracht wurde, beendete jeder der Hunde seinen Schlaf und war nun aufmerksam.

Die Hunde sind alles andere als aggressiv: Nämlich sogar sehr zutraulich. Ein paar Male waren wir in der Situation, dass uns ein Hund für eine Zeit lang begleitete und sogar mit uns wartete, bis wir von unserem Shuttle abgeholt wurden.

Hunde am Atitlán See

Eine Hündin begleitete uns bis zum Ziel

Hund schaut unterm Tisch hoch

Wenn man nicht mehr in Ruhe Essen kann ;)

Fakt #2: Katzen unterstützen

Auch Katzen gibt es ganz viele. Diese sind genauso zutraulich und neugierig wie die Hunde,

Wir hatten sogar unsere eigene Hauskatze. Sie kam jeden Tag in etwa zur selben Zeit zu uns, und suchte Schatten und Liebkosungen. Ein paar Mal hat sie es sogar in unser Haus hinein ins Bett geschafft. Bis wir sie wieder hinaus trugen.

Unsere Hauskatze am Atitlán See

Unsere Hauskatze

Fakt #3: Jedes (noch so kleine) Ereignis wird mit einem Böller oder Knaller gefeiert

Feiern können die Einheimischen. Egal was du heute gemacht hast, es wird gefeiert. Hast du ein Hühnchen gekauft oder ein Auto? Dann wird ein Böller oder Knaller gezündet. Hauptsache es scheppert. Knallen geht übrigens vor sehen. Daher ist die Uhrzeit egal und ob es leuchtet.
So wurden wir einige Male nachts davon wach. Anfangs dachten wir noch, es schießt jemand, aber das hat sich zum Glück "nur" als Feuerwerk herausgestellt.

Das ist sogar nicht nur in San Pedro La Laguna so, sondern auch in Quetzaltenango und Antigua.

Fakt #4: Tuk Tuks von vorne, von hinten, von links und rechts

Wie viele Tuk Tuks durch San Pedro La Laguna fahren, das kann man unmöglich sagen. Aber es sind sehr, sehr viele.

Als Fußgänger - oder als Hund oder Katze - ist man dazu geneigt, aus dem Weg zu springen. Denn häufig gibt die schmale Gasse nicht mehr Platz her. Wenn dann noch ein Tuk Tuk von der anderen Seite anfährt, dann wird es eng. Einer muss nun rückwärts zurück fahren. Einbahngassen gibt es nicht. Passiert das Tuk Tuk eine Kurve, dann hupt es zur Warnung laut.

Tuk Tuks teilen sich die Gassen mit Motorrädern, Mofas und Fahrrädern. Fußgänger und Hunde ziehen meistens den kürzeren.

Manchmal halten die Tuk Tuks an und fragen laut “Taxi?” während sie in Schritttempo an uns vorbeifahren. Meistens sind es jedoch Einheimische, die die Taxi-Dienste in Anspruch nehmen. Man muss nämlich wissen, die Wege in der Stadt sind nicht so weit, dass man nicht auch zu Fuß gehen könnte. Einheimische nutzen Tuk Tuks für den Schulweg oder Arbeitsweg.

EIn Tuk Tuk in San Pedro La Laguna

Ein Tuk Tuk fährt durch San Pedro La Laguna

Fakt #5: Hier verweilen Backpacker, Alternative und Aussteiger

Touristisch ist es in San Pedro La Laguna auf jeden Fall; aber angenehm touristisch. Hier gibt es keine Pauschal- und Luxus-Urlauber, sondern Backpacker, Alternative und Aussteiger.

Da wir ja alle dort unsere Seele baumeln lassen wollen und auf “Peace” aus sind, ist der Ort ziemlich ruhig und entspannt.
Laut wird es eher in den Bars, wenn Pub Quizzes stattfinden, und sich die Veteranen in kleinen Gruppen wiederfinden.

Fakt #6: Einheimische Freundlichkeit

Das ist ja fast wie in einem Dorf. Man begrüßt sich und geht weiter. In San Pedro Laguna ist das trotz der vielen Touristen so geblieben. Vor allem morgens und auch sonst grüßen die Einheimischen mit “Hóla” oder “Buen Dia” (die Kurzform von Buenos Dias).

Fakt #7: Vulkan-Wanderungen mit Polizei-Eskorte

Wer hätte gedacht, dass man für eine Wanderung hoch zum Vulkan einen Polizeibeamten benötigt?! In San Pedro La Laguna warten die Räuber anscheinend am Gipfel auf die Wanderer. Diese sind offenbar leichte Beute mit ihrer Kameraausstattung und dem Bargeld. Aufgrund vergangener Überfälle sieht die Sicherheitslage aktuell so aus, dass zusätzlich zum Wander-Guide ein Polizist mitwandert.

San Pedro Vulkan

Den San Pedro Vulkan besteigt man lieber in Begleitung

Fakt #8: Ab und an mal ein Stromausfall

Wir saßen im Café und plötzlich war es ruhig um uns herum.
Der Strom war weg. Klar, das kann man passieren. Aber auch später in unserer Unterkunft, die am anderen Ende der Stadt lag: ein Stromausfall.

Und ein paar Tage später wieder. Zum Glück ist das immer nur von kurzer Dauer.

Fakt #9: Völlig unerwartet: Ein israelische Viertel

Es scheint als wisse keiner wieso und warum; aber es gibt sie in San Pedro eine Art israelisches Viertel mit Bars und Restaurants und israelischen Speisen.

Fakt #10: Neues ausprobieren: Spanisch oder Weben lernen oder einen Kochkurs besuchen

Was macht man sonst so als Besucher in San Pedro La Laguna? Wenn man Spanisch noch nicht beherrscht: Spanisch lernen. Wenn man selbst erleben will, wie die einheimischen Frauen hart arbeiten: Weben lernen. Oder an einer Kochschule lernen, wie man guatemaltekische Speisen zubereitet.

Auf dem Wasser kann man dann noch Kayak-Fahren oder sich ein Stand-Up-Paddle-Board ausleihen.

Sprachschule Atitlán See San Pedro La Laguna

Eine der vielen Sprachschulen am Atitlán See

Und du?

Warst du schon mal am Atitlán See? Fehlen dir Fakten, die wir vergessen haben? Schreibe uns in die Kommentarbox unten.

Kommentare

Kommentar erfolgreich gespeichert. Er wird von uns in Kürze freigeschaltet.

Wir benutzen Cookies um die Qualität der Website verbessern. Mehr Infos OK