access_time 28. Oktober 2018 placeEssen, Deutschland local_offer Lieblingsplätze, Städte

Meine 8 Lieblingsorte in Essen

Janine Essen ist keine Wohnstadt; es ist eine Lebensstadt. Essen bietet pure Lebensqualität. Hier mischen sich Industriedenkmäler, Geschichte, Moderne, Seen und Flüsse, Natur, Kultur und so viel mehr. Jeden Tag, den ich länger in Essen wohne, entdecke ich Neues, das mich fasziniert. Essen entwickelt sich mehr und mehr zur einer der unterschätztesten Städten in Europa. So, das war jetzt meine Liebeserklärung an Essen. ;) Ich möchte nachfolgend meine Lieblingsorte in Essen vorstellen.

Lieblingsort #1 - Krupp-Park

Der Krupp-Park liegt nicht weit von der Innenstadt entfernt. Der Park grenzt direkt an das Essener Headquarter von Thyssenkrupp (schau dir auch hierzu auch Lieblingsort #3 an). In der Nähe befinden sich der Niederfeldsee und die restaurierte Bahntrasse, die dann zum Radschnellweg Ruhr RS1 übergeht. Per Rad oder als geduldiger Fußgänger fährt (oder geht geht) man ins angrenzende Mülheim an der Ruhr. Besonders am späten Nachmittag oder am Abend wirkt die Stimmung im Park sehr angenehm, vielleicht sogar mystisch. Viele Menschen kommen hier zum Grillen her oder nutzen das Volleyballfeld. Ich bin hier sicherlich auch schon über hunderte Male joggen gewesen.

Foto #1.1 Aussicht auf einen Förderturm

Foto #1.2 Aussicht auf das Thyssenkrupp-Gebäude

Lieblingsort #2 - Das Haus am See

Das Haus am See liegt direkt am Baldeney See. Ein schöner Spaziergang entlang des Ufers führt vom Stadtteil Werden hierher. Von der Lokalität aus hat man eine wunderschöne Aussicht auf den See. Es entsteht außerdem sehr schnell eine Urlaubsatmosphäre, was sicherlich an der Strandbar-Einrichtung (aber ohne Sand) liegt.

Im Sommer ist das Haus am See immer richtig voll, sodass es passieren kann, dass kein freier Platz mehr vorhanden ist. Alternativer Vorschlag: Direkt vor dem Haus ist ein Wiesenabschnitt unmittelbar am See. Mit einer Flasche Wein oder Bier (bei Anreise ohne Auto) kann man sich auch gemütlich auf das Gras am Ufer setzen.

Foto #2 Das Haus am See

Lieblingsort #3 - Thyssenkrupp Quartier

Das Hauptquartier vom Thyssenkrupp-Konzern habe ich bereits kurz erwähnt (Lieblingsort #1). Das massive, moderne Thyssenkrupp Gebäude kann man einfach nicht übersehen, wenn man Richtung Frohnhausen oder Richtung Innenstadt fährt. Irgendwie hat es sich landschaftlich schön in die industrielle Szenerie eingebunden.

Ich mag diesen Platz besonders und habe hiervon bereits unzählige Fotos und Videos erstellt. Hier kann ich kreativ sein. Warum ich diesen Platz so besonders mag? Hier trifft sich Moderne und Natur; und der Platz wirkt irgendwie entspannend, aber auch inspirierend. Meiner Meinung nach ist dies das Sinnbild für die grüne Hauptstadt Essen im Jahr 2017.

Foto #3.1 Sicht auf das Quatier von der Haltestelle aus

Foto #3.2 Herbst am Quartier Thyssenkrupp

Lieblingsort #4 - Die schönste Aussicht auf den Baldeney See

Die Aussicht auf den Baldeney See ist von diesem Standort meiner Meinung nach die schönste, die man auf den See haben kann. Und zwar stand ich hier auf der Terrasse vom Biergarten des Jagdhaus Schellenberg. Das Restaurant ist zwar nicht das günstigste, aber der Biergarten bietet diese wunderschöne Aussicht. Am Abend ein Glas Bier oder Wein dazu; was gibt es Schöneres?

Foto #4 Biergartenterrasse mit Panorama-Ausblick

Lieblingsort #5 - Zeche Zollverein mit Streedfoodmarket

Die Zeche Zollverein bietet immer wieder ein schönes Motiv für einen Besuch und viele Fotos. Über das Jahr verteilt finden hier einige Events auf dem großen Zechengelände statt, das übrigens auch zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Zu solchen Veranstaltungen – wie dem Streedfoodmarket oder der Gourmet-Meile – ist es immer sehr voll, aber ansonsten verteilen sich die Besucher weitläufig auf dem überaus grünen Gelände.

Foto #5 Die Zeche Zollverein bei diesigem Wetter

Lieblingsort #6 - Die gute alte Villa Krupp

Was mich hier leider abschreckt, ist, dass Besucher Eintritt (aktuell sind es 5,- Euro) zahlen müssen. Das ehemalige Krupp-Anwesen ist zwar riesig, aber so halten sich meine jährlichen Besuche doch in Grenzen. Für Familie und Freunde steht die Villa jedoch auf dem Sight Seeing Programm, da man von dem Krupp-Gelände eine tolle Aussicht auf den Baldeney See hat. Die Villa ist zudem gut mit der S-Bahn (Villa Hügel) zu erreichen.

Foto #6 Die Villa Krupp liegt in der Düsseldorfer Einflugschneise

Lieblingsort #7 - Der Grugapark

Der Grugapark ist der botanische Garten von Essen. Das riesige Gelände bietet Abwechslung und Freizeitangebote pur: Neben Pflanzenwelten gibt es Heimtiere zu entdecken, eine Vogelschau, Sportplätze und riesige Wiesenflächen. Ich bin hier schon das einige oder andere Mal gewesen um Picknick zu machen. Auch hier muss der Besucher 4 Euro Eintritt zahlen. Eine Jahreskarte für 29,50 lohnt sich für regelmäßige Besucher sicherlich auch. Allerdings: Ab 18 Uhr ist der Eintritt frei. Das lohnt sich dann aber eher im Sommer, wenn es noch länger hell bleibt.

Foto #7 Pflanzenwelt im Gruga-Park

Lieblingsort #8 - Das Schloss Landsberg

Noch nie hatte ich was von diesem Schloss gehört: So standen wir eines Tages mit unseren Fahrrädern rein zufällig vor den unheimlichen Eingangstoren. Es sah ziemlich verlassen und auch irgendwie nach Privatgelände aus. Dennoch hat uns hierhin eine Hinweistafel gewiesen. Das Erkunden des Schlosses hat sich in jeden Fall gelohnt. Während am Eingangstor ein paar angekettete Fahrräder standen, war der Weg um das Schloss herum menschenleer. Also ein echter Geheimtipp! Das Schlossgelände wirkte sehr märchenhaft, als würde Rapunzel gleich ihr Haar aus dem Turm herablassen. Es ist alles sehr grün umwachsen; die Mauern mit Efeu bedeckt. Ein zierlicher Brunnen schmückt den Hof.

Foto #8 Die Gemäuer des Schloss Landsberg

Externe Links

Wir benutzen Cookies um die Qualität der Website verbessern. Mehr Infos Ablehnen Zustimmen