access_time 22. Dezember 2018 place Christchurch, Neuseeland local_offer ,

Mit dem Pferd durch das neuseeländische Christchurch

Janine   Einmalig und unvergesslich ist es, auf dem Pferd durch die neuseeländische Landschaft im Rubicon Valley zu reiten. In der Nähe von Christchurch liegen die südlichen – neuseeländischen – Alpen. Hier ist es möglich, die Gegend auf dem Rücken eines Pferdes zu erkunden und durch Täler und Flüsse zu spazieren. Dies ist schon ein besonderes Reise- und Reiterlebnis.

Das Erlebnis auf dem Pferd

Auch wenn ich keinerlei Reiterfahrung habe und Reiten noch nie mein Hobby war, hörte sich das Angebot überzeugend – und auch irgendwie besonders – an: Auf dem eigenen Pferd, durch die wunderschöne Landschaft, auf der südlichen Insel durch Neuseeland zu reiten. Für mich war der besagte Tag ein absoluter Glückstreffer: So war ich die Einzige, die genau diese Tour an diesem Tag zu dieser Uhrzeit gebucht hatte – yeah eine privaten Tour.

Mit drei Pferden ritten der Ranch-Besitzer, seine Gehilfin und ich in drei Stunden durch die wilden Südalpen: Vorbei an Schafherden, über Wiesen, bergauf und zurück ins Tal.

Die beeindruckende Aussicht lenkte mich schon ziemlich ab, sodass ich meine anfängliche Unsicherheit auf dem Pferd schnell vergaß und mich zunehmend an den doch irgendwie ruckeligen Gang des Pferdes gewöhnte. Meine beiden Begleiter passten sich zum Glück immer an mein Tempo an, sodass ich mich absolut sicher fühlte. Darüber hinaus legten wir auch immer mal wieder kleine Pausen ein, um den Energiehaushalt aufzufüllen.

Nach den unvergesslichen drei Stunden bemerkte ich dann doch irgendwann den sich so langsam bemerkbar machenden Muskelkater im Oberschenkel und Wadenbereich. Egal: Die ganze Unternehmung war unvergesslich und würde ich jedem Neuseeland-Besucher unbedingt weiterempfehlen.

Traumhafte Aussicht – Was will man mehr

Balance-halten für Anfänger

Rubicon Valley & Anfahrt aus Christchurch

Der Ort „Rubicon Valley“ ist circa 75 Kilometer von Christchurch, der größten Stadt der Südinsel, entfernt. Da ich kein eigenes Auto besaß, konnte ich direkt bei der Tour eine Abholung mitbuchen. Am besagten Tag holte mich eine Dame direkt von meiner Unterkunft ab.

In der einstündigen Autofahrt erfuhr ich alles darüber, wie die damalige Niederländerin nach Neuseeland auswanderte. So lernte ich auch gleich interessante Menschen aus der europäischen Heimat kennen.

Unsere drei artigen Pferde auf dem Ausritt

Mein Pferd und diese grandiose Aussicht

Unterwegs trafen wir auf ganz schön viele Schafe

Ein Abschiedsfoto nach der Tour

Externe Links

*Disclaimer: Wir bekommen für Euren Einkauf über diesen Link eine kleine Provision. Für euch bleibt der Preis aber selbstverständlich der selbe.

Diesen Artikel teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir benutzen Cookies um die Qualität der Website verbessern. Mehr Infos OK