access_time 6. Februar 2019 place Peru local_offer , ,

Peru: Verborgene Orte zwischen Lima und Cusco

Janine   Zwischen Cusco und Lima liegen viele verborgene Orte, die kaum von Reisenden besucht werden. Die meisten fliegen von Lima direkt nach Cusco, um das UNESCO Weltkulturerbe Machu Picchu zu sehen. Alle Orte liegen in der Region Ica. Die Provinzen in Ica heißen Pico und Nazca.

Paracas und Islas Ballestas: Die Galapagos Inseln von Peru

Man muss nicht auf die Galapagos Inseln reisen, um die Artenvielfalt von Südamerika zu sehen – und nebenbei Darwins Evolutionstheorie näher zu kommen. Ecuador ist sicherlich eine Reise wert, aber in Peru liegt das vielseitige Inselreich quasi vor der Haustüre.

Die Paracas-Halbinsel und die Islas Ballestas gehören zu einem Naturreservat. Mit einer Bootstour hast du die Möglichkeit Robben, Pinguine – ja, wirklich, Pinguine – Pelikane und weitere Vögel zu beobachten. Man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

Huacachina – ewige Sanddünen und eine Oase

Es handelt sich um keine Fatamorgana inmitten der Wüste, sondern diesen Ort und diese Oase gibt es wirklich.

In dem 100-Einwohner-Dorf kann man mit einem speziellen Buggy die teilweise sehr steilen Dünen hinabfahren. Auch Sandboarding ist ein einmaliges Abenteuer in der Wüstenstadt.

Nazca und Nazca-Linien – Figuren im Wüstensand

Nur aus Luft erkennt man die von der Paracas-Kultur und Nazca-Kultur in den Sand eingezeichneten Formen.

Diese Figuren bilden vor allem Tierwesen ab und sind teilweise bis zu mehrere hundert Meter oder sogar Kilometer lang. Entstanden sind die Nazca-Linien vor mehreren tausend Jahren.

Demnach lohnt sich unbedingt eine Flugtour zu buchen. In den Flieger passen nur wenige Menschen und der Flug ist nichts für schwache Nerven. Schließlich musst du schon ziemlich schräg fliegen, um die Figuren auch aus dem Fenster sehen zu können.

Anfahrt und Weiterfahrt

Warum nicht zwischen Lima und Cusco ein paar Zwischenstopps einplanen? Wie schade wäre es doch, wenn man diese tollen Orte auslässt, bloß um einen schnellen Weiterflug zu ergattern.

1000 Kilometer zwischen Lima und Cusco und so viel Außergewöhnliches zu entdecken: Von Lima aus fahren südlich Richtung Cusco unter anderem die beiden Buslinien „Cruz del Sur“ und „Exclusiva“. Der Standard ist sehr gehoben: So kann man die Fahrtstunden doch sehr bequem genießen.

Von Lima nach Ica – Stadt und auch Name der Region – sind es circa vier Stunden mit dem Bus. Von hier aus besucht man Paracas und Huacachina.

Von Ica nach Nazca sind es zwei weitere Stunden. Und von Nazca nach Cusco verbleiben 13 Stunden, die man am besten in einem Übernachtbus verbringt.

Egal für welche Richtung du dich entscheidest, diese Orte werde dir noch lange in Erinnerung bleiben.

Übrigens: Wenn du dir Sorgen zum Thema Sicherheit machst, dann schau doch mal unter Wie sicher sind Zentralamerika und Südamerika? Reisende erzählen… vorbei.

Und du?

Warst du schon mal in Peru oder bist du gerade dabei, deine Reise zu planen? Erzähle uns davon.

Und hier findest du weitere Artikel zu Reisen, die Janine alleine unternommen hat.

Diesen Artikel teilen

Kommentare

Merry

Hey, hey.
Das sind ja wunderschöne Bilder, die du dort gemacht hast. Wow! Das eine Bild mit Strand und dahinter wie eine Sandmauer hat mir so sehr gefallen. Bisher war ich noch nicht in Peru aber wenn ich das so sehe. Herrlich!

Liebste Grüße,
Merry.

    Janine

    Hallo Merry,
    vielen Dank. :)
    LG, Janine

Wir benutzen Cookies um die Qualität der Website verbessern. Mehr Infos OK