Unsere Backpacking-Route durch Mexiko

access_time 25. März 2019 place Mexiko local_offer ,

Unsere Backpacking-Route durch Mexiko

Janine  Unsere Backpacking-Route führte von Cancun nach San Cristóbal De Las Casas. Unterwegs besuchten wir beeindruckende Cenoten und einige Maya-Ruinen, wie Tulum, Chichén Itzá und Palenque. In 14 Tagen lernten wir Mexiko und seine Vielseitigkeit kennen. Die Yucatan-Halbinsel, Campeche und Chiapas sorgten für ordentliche landschaftliche Abwechslung.

Alle Stopps auf der Route durch Mexiko

Auf unserer 16-tägigen Route legten wir sieben Stopps ein und nahmen die Highlights von Quintana Roo, Yucatan, Campeche und Chiapas mit.

Stopp #1 auf der Route: Cancun, Quintana Roo

Backpacking Unsere erste Unterkunft in Cancun
Unsere erste Unterkunft in Cancun

Vom Flughafen Cancun bis in die Innenstadt sind es mit dem ADO-Bus nur circa 30 Minuten. Wer sich vom Flug erholen möchte (wie wir) nächtigt hier.

Da es in Cancun für uns nicht viel zu erleben gibt, sind wir gleich weiter nach Tulum gefahren.

Die Strandpromenade mit den vielen Hotels ist weiter außerhalb und stand nicht auf unserem Programm.

  • Einwohner: circa 628.000
  • Unser Aufenthalt: 1 Nacht
  • Unsere Unterkunft: Hostal Orquideas *
  • Busfahrt nach Tulum: circa 3 Stunden

Unseren Reisebericht zu Cancun findest du im Artikel Weltreise: Unterwegs in Cancun und Tulum.

Stopp #2 auf der Route: Tulum, Quintana Roo

Mexiko Die Maya-Ruinen von Tulum
Die Maya-Ruinen von Tulum

Wer nach Tulum kommt, der wird die bekannten Maya-Ruinen von Tulum am Strand sehen wollen. Früh morgens dort sein, zahlt sich in jedem Fall aus, um vor den Touristenmassen das Gebiet bereits erkundet zu haben.

Direkt neben den Ruinen ist eine kilometerlange Strandpromenade. Der Sand ist wirklich puderzuckerweich. Leider waren zu unserem Besuch überall Braunalgen, sodass wir nicht ins Wasser gegangen sind.

Von Tulum aus kann man außerdem mit dem ausgeliehenem Fahrrad die Gegend gut erkunden und vor allem die vielen Cenoten anfahren.

Welche Cenoten es rund im Tulum gibt, das erfährst du im Artikel Warum du in Tulum und Valladolid nicht widerstehen kannst, in diese Cenoten zu springen.

  • Einwohner: circa 18.000
  • Unser Aufenthalt: 3 Nächte
  • Unsere Unterkunft: (800 Meter von den Ruinen) Lobo Inn
  • Busfahrt nach Valladolid: circa 2 Stunden

Unseren Reisebericht zu Tulum findest du im Artikel Weltreise: Unterwegs in Cancun und Tulum.

Stopp #3 auf unserer Route: Valladolid, Yucatan

Mexiko Das neue Weltwunder Chichén Itzá
Das neue Weltwunder Chichén Itzá

Das Städtchen Valladolid ist ein guter Ausgangsort für den Besuch des Weltwunders und UNESCO Weltkulturerbes Chichén Itzá. Die Maya-Ruinen sind über eine vierzig minütige Busfahrt zu erreichen. Vor allem hier lohnt es sich früh aufzustehen, damit man früh auf das Gelände darf.

Wir haben lange überlegt, ob wir überhaupt nach Chichen Itza fahren, weil täglich tausende Touristen anreisen. Wir haben uns aber letztlich trotzdem dafür entschieden. Unsere Argumente für und gegen einen Besuch haben wir in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

Wie in Tulum gibt es auch in Valladolid viele tolle Cenoten, in denen man schwimmen kann. Eine sehr empfehlenswerte Cenote liegt direkt im Stadtkern von Valladolid: Cenote Zaci.

Valladolid selbst bietet aber auch einiges: Ganz viele schöne, bunte Häuserfassaden.

Bei einem Spaziergang kann man sich drüber streiten, ob ein Haus pink, apricot-farben oder doch rosa ist. 😉 Oder ein anderes Haus: blau, grün oder türkis. Wie auch immer, die Stadt ist einfach kunterbunt.

  • Einwohner: circa 49.000
  • Unser Aufenthalt: 2 Nächte
  • Unsere Unterkunft: Hostal 230 *
  • Busfahrt nach Merida: circa 2,5 Stunden

Unseren Reisebericht zu Valladolid findest du im Artikel Weltreise: Valladolid und Chichén Itzá – Eines der neuen 7 Weltwunder.

Stopp #4 auf der Route: Mérida, Yucatan

Mexiko Route Der Zentralpark von Mérida
Der Zentralpark von Mérida

Mérida Stadtkern ist sehr schön. Hier gibt es ebenfalls viele kleine Straßen, die durch bunte Häuserfassaden geschmückt sind. Über eine Free-Walking-Tour lernt man viele Seiten mehr der Stadt kennen.

Von Mérdia aus kann man auf eigene Faust nach Celestun fahren. Dort kann man das Biosphärenreservat besuchen. Hier leben unzählige Flamingos, Pelikane und Krokodile. Außerdem ist der Strand einfach nur traumhaft schön. Alternativ kann man hier auch übernachten.

Aber auch die Maya-Ruinen von Uxmal sind nicht weit von Mérida entfernt. Daniela von Danielas Lateinamerika erzählt dir etwas mehr über die wunderschönen Maya-Pyramiden und wie du dort hinkommst.

  • Einwohner: circa 777.000
  • Unser Aufenthalt: 3 Nächte
  • Unsere Unterkunft: Casa Jade *
  • Busfahrt nach Campeche: circa 2 Stunden

Unseren Reisebericht zu Mérida findest du im Artikel Weltreise: Mérida, Celestún und Campeche.

Stopp #5 auf der Route: Campeche, Campeche

Mexiko Backpacking Die bunten Häuserfassaden von Campeche
Die bunten Häuserfassaden von Campeche

Die Altstadt von Campeche ist als UNESCO Weltkulturerbe gelistet. Und das zurecht; denn die Stadt ist umgeben von einer alten Mauer beziehungsweise Festung, die noch aus der Zeit stammt, als Piraten ihr Unwesen in der Stadt trieben. Viele alte Bauwerke und – mal wieder – überall bunte Fassaden machen die Stadt noch schöner.

Auch hier bietet es sich an, bei einer Free-Walking-Tour mitzumachen.

  • Einwohner: circa 220 Tausend
  • Unser Aufenthalt: 2 Nächte
  • Unsere Unterkunft: Hotel Marina *
  • Busfahrt nach Palenque: circa 6 Stunden

Unseren Reisebericht zu Campeche findest du im Artikel Weltreise: Mérida, Celestún und Campeche.

Stopp #6 auf der Route: Palenque, Chiapas

Mexiko Die Maya-Ruinen von Palenque
Die Maya-Ruinen von Palenque

Die Maya-Stätte von Palenque ist vor allem dafür bekannt, dass sie mitten im Dschungel liegt. Im Dschungel leben außerdem Brüllaffen und Tukane. Mit viel Glück sieht oder hört man diese auch.

Die Maya-Ruinen von Palenque sind nicht so überfüllt wie die in Tulum und Chichen Itza. Darüber hinaus kann man den Großteil des Geländes selbstständig erkunden. Das heißt, man kann auch auf die Pyramiden hochklettern und hat eine Aussicht über weitere Teile der Maya-Anlage.

Von Palenque aus sind auch die beiden Wasserfälle Misol-Ha und Agua Azul zu erreichen. Überall im Ortskern werden Fahrten günstig angeboten. Ein Halbtagesausflug lohnt sich auf jeden Fall.

  • Einwohner: circa 111.000
  • Unser Aufenthalt: 3 Nächte
  • Unsere Unterkunft: Hotel Kashlan *
  • Busfahrt nach San Cristobal De Las Casas: circa 9 Stunden

Unseren Reisebericht zu Paleqnue findest du im Artikel Weltreise: Palenque – Wasserfälle und Ruinen im Dschungel.

Stopp #7 auf der Route: San Cristóbal De Las Casas, Chiapas

Mexiko Grenzstadt Die Altstadt von San Cristóbal De Las Casas
Die Altstadt von San Cristóbal De Las Casas

Die Meisten, die nach San Cristóbal De Las Casas kommen, fahren später weiter nach Guatemala oder andersherum.

In San Cristóbal hat man das Hochland nun endgültig erreicht. In Palenque hatte sich bereits die Landschaft verändert; in San Cristobal spürt man dies ganz klar.

Die Innenstadt ist bereits sehr hügelig und man kann die Aussicht auf das Umland genießen.

Über eine Free-Walking-Tour erfährt man sehr viel über die Stadt und Kultur; und bekommt auch den einen oder anderen Geheimtipp mit.

  • Einwohner: circa 186.000
  • Unser Aufenthalt: 2 Nächte
  • Unsere Unterkunft: Hostel Nordiko *

Unseren Reisebericht zu San Cristóbal De Las Casas findest du im Artikel Weltreise: San Cristóbal und die Grenze zu Guatemala.

Danach ging es für uns weiter nach Guatemala (Quetzaltenango).

Transport in Mexiko

Für längere Strecken zwischen den Stopps nutzten wir die ADO-Busse. Der Busbetreiber gehört zu den Erste-Klasse-Bussen. Das Reisen ist wirklich komfortabel. Es gibt ein WC an Board und während der Fahrt werden Hollywood-Filme (allerdings in Spanisch) gezeigt. Tickets bucht man direkt am Busschalter oder per Smartphone-App .

Für kürzere Strecken und Tagesausflüge nutzten wir Colectivos. Typisch für diese Busse ist, dass es keine festen Haltestationen gibt, und ständig Leute einsteigen oder aussteigen – vor allem Einheimische. Auch feste Zeiten gibt es nicht. Am Straßenrand hält man einfach Ausschau oder wird gleich vom langsamer werdenden Bus aus angesprochen, wo man hin möchte.

Free Walking Touren in Mexiko

Werden über Freetour.com angeboten in Cancun, Mérida, Campeche, Valladolid und San Cristóbal De Las Casas.

Unsere Ausgaben auf der Reise

Wie viel wir auf unserer Reise durch Mexiko ausgegeben haben, das erfährst du im Artikel „Backpacking in Mexiko: So viel haben wir ausgegeben„.

Auf alles eine Antwort: Unser Reiseführer für Mexiko

Auf alles eine Antwort: Unser Reiseführer für Mexiko

Seit einigen Jahren besorgen wir uns den Reiseführer von Lonely Planet für die Vorbereitung und die eigentliche Reise.

Für Mexiko schafften wir uns also den Lonely Planet in der Ausgabe „Mexiko“ an und studierten den Reiseführer intensiv. Er half uns bei der Zusammenstellung der Route als auch vor Ort, um sehenswerte Orte auszumachen.

Lonely Planet Buch* | Lonely Planet kostenlos auf dem Kindle* | Unlimitd Kindle kostenlos testen (30 Tage) *

*In diesem Artikel sind Affiliate-Links enthalten. Ein kleiner und kostenloser Beitrag für dich als Leser, aber ein großer un unterstützender Beitrag für uns als Reiseblogger. Affiliate bedeutet, dass wir für bestimmte Produkte oder Unterkünfte, die du über einen Link auf unserer Website kaufst oder buchst eine kleine Provision erhalten. Wir empfehlen nur Produkte, die wir auch selber nutzen oder mit gutem Gewissen weiterempfehlen können.

Und du?

Warst du schon mal in Mexiko? Wie sah deine Route aus? Oder planst du aktuell deine Reise? Schreibe uns unten in die Kommentarbox. 😉

Diesen Blogartikel teilen

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gregor

Hallo.
Da habt Ihr zwei eine tolle und interessante Route für Eure Backpacking Tour durch Mexiko gewählt.
Ich war schon mehrmals in Mexiko und meine letzte große Tour fand im Februar+März 2018 statt. Es ging 5 Wochen im Mietwagen durch Mexiko, von Cancun nach Mexiko City und wieder zurück nach Cancun. Nach 7200 Kilometern, unzähligen neuen Städten, 40 archäologischen Ruinenstätten und unzähligen neuen Sehenswürdigkeiten, muss ich sagen, dass es es absolut spitze und sehenswert war und ich die anstrengende Route jederzeit wiederholen würde.

Cancun - Rio Lagartos - Valladolid - Izamal - Merida - Campeche - Ciudad del Carmen - Villahermosa - Coatzacoalcos - Veracruz - Poza Rica - Puebla - Mexiko City - Toluca - Cuernavaca - Taxco - Acapulco - Puerto Escondido - Oaxaca - Salina Cruz - Tuxtla Gutiérrez - San Cristóbal de las Casas - Ocosingo - Palenque - Xpujil - Bacalar - Tulum - Cancun

LG
Gregor

    Janine

    Hallo Gregor,

    das klingt nach einem sehr gelungenen Roadtrip durch Mexiko. ;)

    Bei so vielen Ruinen hätte ich das Zählen aber schon sehr früh aufgegeben. Aber wie du schon schreibst, die Strände habt ihr gar nicht mehr gezählt. ;)

    Respekt, dass ihr so viele Kilometer durch das Land gefahren seid. Das war sicherlich sehr abenteuerlich und die Geduld wird auf die Probe gestellt.

    LG, Janine

Wir benutzen Cookies um die Qualität der Website verbessern. Mehr Infos OK

Der Reisekosten-Manager von Reisenden für Reisende.

Entspannteres Reisen mit maximalem Überblick über deine Urlaubskasse.Der Reisekosten-Manager von Reisenden für Reisende.

Download App Trexpense im Play Store

Download App Trexpense im App Store